Bei literarischen Texten gehe ich in der Regel immer so vor, dass ich den Text zweimal lese. Im Unterschied zu wissenschaftlichen Texten zeichnen sich literarische Texte dadurch aus, dass sich die Erzähllinien oft unvorhersehbar und überraschend gestalten und auflösen. Ob diese Ausgestaltung in ihren Details stimmig ist, lässt sich am besten beurteilen, wenn man das Ganze kennt - daher mein erster Lesegang, bei dem ich eine gute Grundlage bekomme, um im zweiten Durchgang dann die Einzelheiten zu klären, d. h. etwa, an welchen Stellen Umstellungen ratsam wären oder sich Irritationen, die nicht intendiert waren, vermeiden ließen; auch gehören Fragen der Einheitlichkeit und stilistische Anmerkungen dazu. Während ich alle inhaltlichen und stilistischen Anmerkungen als Kommentare an den Rand setze, trage ich die Korrektur der Flüchtigkeitsfehler mit der Änderungen-verfolgen-Funktion in den Text ein. In einem persönlichen Gespräch können wir zusätzlich klären, welche genauen Vorstellungen Sie von dem Lektorat Ihres Textes haben.